Die Preisträger der Aktion Guck ma´ 2016

HINgucker 2016

Der HINgucker 2016 wurde dem „Projektarbeitskreis Barrierefreiheit“ der Stadt Hilchenbach verliehen. Seit fünf Jahren setzen sich die ehrenamtlichen Mitglieder dafür ein, Barrieren in den Köpfen der Menschen, aber insbesondere auch ganz greifbare Hindernisse im Hilchenbacher Stadtgebiet abzubauen mit dem Ziel, Menschen mit Behinderungen den Alltag zu erleichtern und ihnen Teilhabe zu ermöglichen. Bereits einiges wurde von den Mitgliedern erreicht: In der Stadtsparkasse und der Wilhelmsburg gibt es nun barrierefreie Aufzüge, an den Treppenstufen vor dem Rathaus sind Markierungen für Menschen mit Sehbehinderung angebracht, in einigen Supermärkten stehen Einkaufswagen für Rollstuhlfahrer zur Verfügung und auf dem Marktplatz befinden sich Querungshilfen für mobilitätsbeeinträchtigte Menschen. Besonders stolz ist der Arbeitskreis auf den 2014 erschienenen Informationsflyer „Barrierefrei in Hilchenbach“. Der Flyer enthält bereits Informationen zu rollstuhlgerechten Wegen in Hilchenbach, barrierefreien öffentlichen Gebäuden und Toiletten und Parkplätzen. In Zukunft sollen auch Informationen aufgenommen werden zu den Themen „Barrierefrei Essen und Trinken“, „Einkaufen“, „Barrierefreie Apotheken und Ärzte“ oder auch „Barrierefreie Angebote im Freizeit- und Wellnessbereich“.

Die vom Arbeitskreis veranstaltete Selbsterfahrungsaktion „Tausch doch mal“ soll Menschen ohne Behinderung ermöglichen, die Probleme vorhandener Barrieren einmal „am eigenen Leib“ nachvollziehen zu können.

WEGgucker 2016

Den WEGgucker 2016 erhielten die Gaststätten und Restaurants im Kreis Siegen-Wittgenstein für die noch umfangreich vorhandenen Barrieren, die die Teilhabe von Menschen mit Behinderung in den meisten Restaurants nach wie vor behindern. Stellvertretend wurde der Preis dem Hotel- und Gaststättenverbandes Westfalen (DEHOGA Westfalen) verliehen.